Wie Iron Man: Video zeigt Stuntman bei 100-Meter-Luftsprint mit Jet-Pack

25. Mai 2021
Der Stuntman Richard Browning ist bekannt für seine Flüge mit einem Jet Pack, den er selbst erfunden hat. Gut, die Idee dafür dürften wohl die „Iron Man“-Filme aus dem Marvel-Universum geliefert haben, denn die sind deutlich vor der Firmengründung von Gravity Industries im März 2017 erschienen. Dennoch: Die Umsetzung eines funktionierenden Jet Packs außerhalb von Marvel sind Browning anzurechnen.
Jetzt hat der Stuntman einen neuen Weltrekord aufgestellt. Er versuchte im 100-Meter-Lauf die Bestzeit von 9,58 Sekunden von Usain Bolt zu knacken, die der Athlet im Jahr 2009 aufstellte. Laufschuhe vs. Jet Pack – ist das fair? Nein. Natürlich nicht.
Browning tritt in einer eigenen Kategorie an: „Schnellste Zeit, um eine 100-Meter-Distanz in einem körpergesteuerten Jet-Anzug mit Motorantrieb zurückzulegen“. Die Zeit von Bolt war sein Maßstab. Browning schaffte es in einer Zeit 7,69 Sekunden. Sein Ziel hat er damit erreicht.
Wie Browning mit den Düsen am Körper knapp über den Boden fliegt, sieht so surreal aus, dass es absolut sehenswert ist.

[embedded content]
Browning steuert den Flug nur durch leichte Bewegungen seines Körpers. In einem Interview mit Digital Trends verglich er es mit Fahrradfahren. Noch wird der Jet pack mit Diesel betrieben, Browning arbeitet jedoch bereits an einer E-Version. Wir würden in Zukunft ja gerne so ins Office kommen.

Author: James Fond