Wie Feuer und Wasser: Der große Unterschied zwischen Uniglobal und Loys Global

Er ist seit 61 Jahren am Markt, fast 9 Milliarden Euro schwer und für Millionen Riester-Sparer ein wichtiger Baustein ihrer privaten Altersvorsorge. Was braucht es noch mehr, um als vielleicht populärster Aktienfonds Deutschlands zu gelten? Nun, eine gute Performance wäre nicht schlecht.Et voilà, auch damit kann der Uniglobal (ISIN: DE0008491051) dienen: Mit einem Wertzuwachs von 77,6 Prozent über die vergangenen fünf Jahre bietet das Flaggschiff von Union Investment in seiner Gruppe „Aktien weltweit Standardwerte“ der reichlich vorhandenen Konkurrenz locker die Stirn. Sogar ETFs auf den Vergleichsindex MSCI World, dem manch anderer Klassiker der Kategorie über den genannten Zeitraum hoffnungslos hinterherhechelt. Der Uniglobal hingegen hält von Anfang bis Ende Tuchfühlung. Auf Sicht von drei Jahren liegt er sogar hauchdünn in Front.>>>Dieser Artikel stammt aus der Print-Ausgabe 05/2021. Die beiden besprochenen Fonds können Sie mit aktuellen Daten unter diesem Link in unserem Fondsvergleich direkt gegenüberstellen.

Der nahezu parallele Verlauf ist kein Zufall, wie ein Blick ins Portfolio rasch verrät. Apple, Amazon, Microsoft, Facebook – alles, was im MSCI World den Takt vorgibt, tummelt sich auch im Uniglobal unter den Top 10. Sein Anteil an US-Werten ist zudem mit 61 Prozent ähnlich hoch. Der Vorzeige-Fonds als Index-Schmuser?„Wir können durch aktive Über- und Untergewichtung wesentlich von der Benchmark abweichen und jederzeit Titel kaufen, die nicht im MSCI World vertreten sind“, betont Christoph Niesel. Der Leiter des globalen Aktienfonds-Teams bei Union Investment zeigt aber auch die ihm dabei gesetzten Grenzen auf: Den im Verkaufsprospekt genannten Anlagebedingungen zufolge soll der Tracking Error des Uniglobal nie größer ausfallen als 8 Prozent. Zum Vergleich: Ein ETF auf den MSCI World hat einen Tracking Error – neudeutsch für Nachbildungsfehler – von nahe null.

Author: James Fond