Martin Lück blickt auf die Märkte: Marktteilnehmer zweifeln an weiterhin lockerer Geldpolitik

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

BlackRock // 12.05.2021

Zwar betonen die US-Notenbank und die Europäische Zentralbank, eine geldpolitische Wende sei vorerst nicht in Sicht. Dennoch machen sich die Marktteilnehmer zunehmend Gedanken über den Zeitpunkt des Einstiegs der Notenbanken in eine Verringerung der Anleihekäufe. Warum viele Anleger an den offiziellen Aussagen der Währungshüter in den USA und der Eurozone zweifeln, erklärt Martin Lück, Kapitalmarktstratege bei Blackrock.

Den ausführlichen „Blick auf die Märkte“ können Sie hier nachlesen.

Author: James Fond