Loys Premium Deutschland: Deutschlandfonds von Loys erhält eigene Website

Der Fonds Loys Premium Deutschland (ISIN: LU2255688470) erhält eine eigene Internetseite. Informationen rund um den Aktienfonds und das Management-Team mit Markus Herrmann an der Spitze sind ab sofort unter https://www.derdeutschlandfonds.de/ erhältlich.Den Loys Premium Deutschland gibt es seit Anfang dieses Jahres. Er ist das siebte Produkt in der weiterhin überschaubaren Fondspalette des Hauses. Warum das jüngste Produkt gleich einen eigenen Internetauftritt erhält?  Man wolle ein „Zeichen für mehr Transparenz im Entscheidungsprozess des Fondsmanagers“ setzen, heißt es von Loys. „Menschen, die uns ihr Geld anvertrauen, sollen den Stockpicking-Ansatz der Loys AG und dessen Umsetzung bestmöglich nachvollziehen können“, sagt Vertriebschef Raphael Riemann.Mit der neuen Website, die ganz gezielt einen einzelnen Fonds in Szene setzt, wolle sich Loys in der Außenkommunikation neu aufstellen. Endanleger und Vertriebspartner sollten „innovativ und zeitgemäß in alle wichtigen Vorgänge rund um unsere Fonds“ eingebunden werden, nennt das Riemann.

Überhaupt sollen digitale und interaktive Formate in Zukunft eine größere Rolle im Außenauftritt spielen. „Die persönlichen Kontakte zu unseren Geschäftspartnern sind für uns unersetzlich. Die Nutzung digitaler Medien hilft uns auf kreative Weise, weiter mit einem breiten Kreis von Menschen im Austausch zu bleiben“, erläutert Riemann die Idee.
Zeitgleich mit der neuen Internetseite startet Loys unter dem Namen „Loyscast“ auch einen hauseigenen Podcast, ebenfalls erreichbar über die Seite. Darin wolle man unter anderem auch mit externen Gästen über Finanzthemen diskutieren, stellt man bei Loys in Aussicht.Dass die Fondsboutique gerade während der Corona-Pandemie mit der neuen Marketing-Idee an den Start geht, kommt nicht ganz überraschend. Digitale Kommunikationswege haben unter dem Eindruck von Kontaktbeschränkungen eine ganz eigene Blüte erlebt. Auch Podcasts sind ein zunehmend genutztes mediales Format. Dass Fonds einen eigenen Internetauftritt erhalten – außerhalb der Unternehmensseite von Fondsgesellschaften – bildet allerdings noch die Ausnahme.Bei Loys will man diesen Marketing-Kanal vorerst an einem einzigen Produkt ausprobieren. Mit der Option, die Idee zukünftig weiter auszurollen. Laut Auskunft aus dem Haus könnten eigene Websites zu weiteren Fonds folgen.

Author: James Fond