Kraftpaket Asien: Asiatische Aktien: Zu attraktiv, um ignoriert zu werden

Die Entwicklung Asiens zu einem wirtschaftlichen «Powerhouse» ist beeindruckend. Der Internationale Währungsfonds schätzt, dass der Anteil Asiens am globalen Bruttoinland­produkt von 44 Prozent im letzten Jahr auf 47 Prozent im Jahr 2025 steigen wird. Ein Grund für diese Dynamik ist der günstige demografische Trend mit einer weiterhin starken Zunahme der Bevölkerung im arbeitsfähigen Alter.In Asien werden aber auch enorme Summen in Forschung und Entwicklung investiert, eine wichtige Voraussetzung für Innovationen. 2019 waren dies nach Angaben von R&D World über 1000 Milliarden US-Dollar, im Vergleich zu knapp 600 Milliarden in den USA und 490 Milliarden in Europa. Zudem gibt es in Asien so viele Internet-Nutzer wie sonst nirgends auf der Welt. Dies bedeutet ein immenses Marktpotenzial für Güter und Dienstleistungen, denn der Trend, immer mehr Geschäfte online statt offline zu tätigen, wird andauern.Chancen auch außerhalb von ChinaBei aller Bedeutung Chinas als größte Volkswirtschaft Asiens sollte nicht vergessen werden, dass mehrere andere Länder ein ebenso starkes Wachstum vorweisen. Die Gemeinschaft der ASEAN-Staaten umfasst eine Bevölkerung von über 600 Millionen und ist damit größer als die Europäische Union. Das kürzlich unterzeichnete RCEP (Regional Comprehensive Economic Partnership) -Abkommen macht die südostasiatischen Staaten als Produktionsstandorte noch attraktiver. Vietnam beispielsweise dürfte ein Nutznießer dieses Abkommens sein und nach unseren Schätzungen in den nächsten Jahren zu einem Spitzenreiter dieser Region punkto Wachstum werden.Überzeugende Gründe für asiatische Small und Mid CapsUnternehmen mit kleiner und mittelgroßer Marktkapitalisierung, die Small und Mid Caps, haben viel Potenzial. Gut geführte Firmen aus diesem Segment verfügen über Eigenschaf­ten, die sie für Anleger besonders interessant machen.Wachstum: Von einem tieferen Niveau aus können kleinere Firmen höhere Wachstumsraten erzielen. Wird zu einem frühen Zeitpunkt in ein strukturelles Thema investiert, können Anleger von einer umso längeren Wachstumsphase profitieren.   Chancen auf Outperformance: Small und Mid Caps werden nicht so intensiv von Finanzanalysten abgedeckt wie die Large Caps (Grafik). Der Markt ist deshalb ineffizient und interessant für Anleger, die fundamentale Daten analysieren und Fehlbewertungen erkennen können. Während der letzten drei Jahre haben Firmen mit einer geringen Abdeckung durch Analysten bessere Renditen generiert als der Gesamtmarkt.Fokussierte Geschäftsfelder: Im Gegensatz zu größeren Unternehmen, die oftmals in mehreren Bereichen tätig sind, gibt es zahlreiche kleinere Unternehmen, die sich auf ein Geschäftsfeld beschränken und somit stärker vom Wachstum dieses Bereichs profitieren können. Höhere Renditen bei geringerer Research-Abdeckung Durchschnittliche 3-Jahres-Performance in % (in USD)*Quelle: Factset alpha tester, MSCI, Jefferies, per August 2020Das große Potenzial asiatischer Aktien lässt sich nur mit aktivem Management und gezielter Auswahl der Titel nutzen. Dank ausgewiesener Marktkenntnisse und Präsenz mit Spezialisten in den Regionen kann UBS Asset Management Produktlösungen anbieten, die höchsten Anforderungen gerecht werden. Mehr erfahren.

Author: James Fond