Global Income Interest & Dividend: Warum dieser Value-Fonds stark durch Krisen kommt

Allen Abgesängen auf Schnäppchenjäger zum Trotz: Beim Mischfonds Global Income Interest & Dividend sucht Helge Müller vom Vermögensverwalter Genève Invest nach eigenem Bekunden günstige Titel im Sinne einer Value-Strategie. In der Regel liegt die Gewichtung von Aktien und Anleihen bei jeweils 50 Prozent. Die Aktienquote kann Müller allerdings bis auf 70 Prozent erhöhen, derzeit steht sie knapp darunter.„Wir suchen gezielt Unternehmen, bei denen wir eine Rendite von mindestens 15 Prozent pro Jahr erwarten“, beschreibt der Portfoliomanager seine Aktienstrategie. Die Frage sei dabei, wo eine Firma in fünf bis zehn Jahren stehe. Entscheidend für Müller: Ein tiefer Burggraben, also ein Wettbewerbsvorteil, der den Firmen langfristig hohe Gewinne sichert. Entsprechende Titel wirken oft nicht mehr ganz billig. Der Ansatz, der sich an der Strategie von Value-Urgestein Charlie Munger orientiert, ist damit keine reine Schnäppchenjagd: „Munger war immer der Meinung, dass man für Unternehmen mit sehr hoher Kapitalrentabilität ein bisschen mehr bezahlen kann“, erklärt Müller.

Author: James Fond