Bloomberg-Bericht: DWS plant Verkauf der Fondsplattform IKS

Die Fondsgesellschaft DWS will die Plattform IKS verkaufen. Das berichtet das US-Nachrichtenportal Bloomberg und beruft sich auf „Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind.“ Mit der französischen Private-Equity-Firma Blackfin Capital Partners soll es bereits Gespräche über den Verkauf geben. Das Unternehmen wolle 300 Millionen Euro für eine Mehrheitsbeteiligung zahlen, heißt es in dem Bericht. Die Verhandlungen seien aber noch nicht abgeschlossen.Die Fondsplattform IKS betreut den Angaben zufolge mehr als zwei Millionen Kunden. Das verwaltete Vermögen liegt bei etwa 115 Milliarden Euro. Bloomberg zufolge plant die DWS, einen Anteil zu behalten. Bereits im vergangenen Jahr hatte es Medienberichte über einen möglichen Verkauf der Sparte gegeben. Die Fondsgesellschaft wollte zu dem Bloomberg-Bericht bislang nicht Stellung nehmen.

Author: James Fond